Suche
  • abcwerk | Texte und Ideen
  • Karin Keller | hallo@abcwerk.ch
Suche Menü

Das Texter-Briefing: Darauf müssen Sie achten

Kunde: Oh Texter, spitze deine Feder und fülle mir dieses leere Blatt.
Texter: *nick*, *schreib*, *schreib*
Kunde: Das gefällt mir nicht, ich bezahle keinen Heller.

Eine ziemlich ungute Situation, nicht?

Es ist für Kunde wie Texter äusserst unangenehm, wenn der Text nicht den Erwartungen entspricht und man (zu spät) merkt, dass man völlig unterschiedliche Vorstellungen vom Ergebnis hatte.

Damit das nicht passiert, braucht es am Anfang jedes Text-Auftrags ein durchdachtes und gründliches Briefing. Texter können wahnsinnig gut schreiben – hellsehen hingegen gar nicht.

Wie das geht?

So.

Ausgangslage

Der Texter kennt Sie und Ihre Firma oder Organisation vermutlich wenig bis gar nicht. Erzählen Sie ihm deshalb so viel wie möglich über sich: Wer sind Sie? Was tun Sie?

Kontext

Für welche Publikation sollen Texte geschrieben werden? Es macht einen grossen Unterschied – in Bezug auf Länge, Sprache, Stil etc. – ob Texte für einen Newsletter, einen Flyer, eine Broschüre oder Website geschrieben werden.

Zielgruppe

An wen richtet sich Ihre Publikation? Wen soll der Texter vor Augen haben, wenn er schreibt? Ich wiederhole mich vermutlich: «Alle» ist NIE eine Zielgruppe. Wirklich nie.

Ziele

Was wollen Sie mit Ihrer Publikation erreichen? Ohne Ziel kein guter Text. Sagen Sie dem Texter, ob Sie Ihre Firma präsentieren wollen, ein Produkt verkaufen oder eine Veranstaltung bekannt machen möchten. Je ausführlicher die Ziele, desto besser.

Botschaft

Was soll der Text vermitteln, welche Kernbotschaft muss der Leser mitnehmen? Welche Stimmung soll erzeugt werden? Wie wollen Sie rüberkommen? Damit der Texter die richtigen Worte findet, muss er verstehen, was Sie erzählen wollen.

Sprache und Stil

Formulieren Sie die gewünschte Tonalität des Textes: Seriös, verspielt, witzig, werberisch, unterhaltend? Gibt es sprachliche Vorgaben, die der Texter kennen und einhalten muss (die deutsche Rechtschreibung setzen wir mal voraus – ansonsten: Texter eh wechseln).

Reaktion

Sie haben bestimmt eine Idee, was der Leser tun soll, nachdem er den Text gelesen hat. Soll er Sie anrufen? Ein Produkt bestellen? Den Newsletter abonnieren? Eine Veranstaltung besuchen?

Quellen

Oft gibt es bereits Texte und Informationen, die als Grundlage für die Texterstellung dienen können. Geben Sie diese dem Texter. Vielleicht haben Sie auch schon Texte gesehen, deren Stil Ihnen zusagt? Her damit!

Lieferung

In welcher Form soll der Texter Ihnen seine Ergüsse übermitteln? In einem Word-Dokument? Oder wünschen Sie sich, dass er die Texte in Ihr CMS integriert?

Korrekturen

Meistens sind die Texte nicht beim ersten Anlauf perfekt und es braucht eine bis zwei Korrektur- und Abstimmungsrunden. Planen Sie diese gemeinsam mit dem Texter von Anfang an ein.

Zeitplan

Regeln Sie verbindlich, wer wann welche Deadlines einzuhalten hat und seien Sie dabei präzise. Definieren Sie einen Zeitplan für Textentwurf, Korrekturen, Finalisierung.

Wie finden Sie nun den richtigen Texter? Ganz einfach.

Sie brauchen jemanden, der Ausgangslage und Kontext versteht, zielgruppenorientiert und zielgerichtet schreibt, Ihre Botschaft in verständlicher Sprache und stilvoll vermittelt, die gewünschte Reaktion beim Leser auslöst, die relevanten Informationen aus Ihren Quellen herausfiltert, alle Dokumente und Korrekturen pünktlich liefert.

Sie brauchen mich.

Schreiben Sie mir!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.