Suche
  • abcwerk | Texte und Ideen
  • Karin Keller | hallo@abcwerk.ch
Suche Menü

Ich nutze Twitter weil…

Twitter ist eines meiner liebsten sozialen Netzwerke und deshalb habe ich mich sehr über den Aufruf zur Blogparade von Alexander von Internetblogger gefreut. Seine Fragen gaben den Input für den folgenden Blogpost. Ich habe die Fragen jeweils um allgemeine Überlegungen zu den Vorteilen von Twitter ergänzt.

Nutzt du Twitter und seit wann? Wie bist auf Twitter gekommen, aus purem Zufall, aus Langeweile oder gar mit voller Absicht?

Ich nutze Twitter seit Juli 2011 und habe damit angefangen, weil ich eine Alternative zu Facebook gesucht habe. Ich habe damals in einer Agentur gearbeitet und Twitter war so «the next big thing», also habe ich es einfach mal ausprobiert.

Heute ist Twitter sehr etabliert und lohnt sich insbesondere für Personen und Unternehmen, die sich schnell und aktuell über News aus ihrer Branche informieren wollen und in wenigen Worten über ihre Aktivitäten berichten wollen.

Aus welchem Grund nutzt du Twitter?

Twitter nutze ich einerseits als Informations- und Recherchekanal: Ich folge hauptsächlich Accounts aus meinem beruflichen Umfeld und bekomme so immer wieder Input für meine Arbeit und meine Blogposts. Andererseits bietet Twitter mir auch die Chance, meine Inhalte aus dem Blog und mein Know-How zu verbreiten und zu teilen.

Twitter ist wohl für die meisten aus diesen zwei Gründen interessant. Im Unterschied zu Facebook ist Twitter sehr reduziert und noch schnelllebiger. Tweets, die vor einigen Stunden abgesetzt worden sind, sind jetzt schon fast veraltet. Für die Vernetzung in der eigenen Branche erscheint mir Twitter fast geeigneter als Facebook, weil man selektiver followen kann.

Wo bist du bei Twitter zu finden? Erzähl mal von deinem Twitterdasein.

Ich bin mit zwei Accounts auf Twitter vertreten: @karinreinhardt nutze ich im Umfeld von Schreiben, Text und Online-Kommunikation und informiere mich teilweise auch über Politik und andere Nachrichten. @vtwvtw ist der Twitter-Account für meinen Reiseblog visittheworld, hier bewege ich mich ausschliesslich im Umfeld von Reisen, Ferien, Reiseblogs.

Eine thematische Fokussierung macht bei Twitter sehr viel Sinn: Folgen Sie jenen Usern, die für Sie spannende Inhalte verbreiten. Sonst besteht sehr schnell die Gefahr der Verzettelung.

Welche Twitter-Desktop-Tools und Smartphone-App setzt du ein? Mir ist ein Online-Tool namens HootSuite bekannt, kennst du das?

Ich bin da ganz oldschool und nutze auf dem Smartphone die Twitter-App, auf dem Desktop logge ich mich auf twitter.com ein. Ich habe schon einige Tools angeschaut, die Synergien und bessere Bewirtschaftung von Social Media Kanälen versprechen, habe aber für mich noch nicht die richtige Lösung gefunden. Um den Überblick über meine Aktivitäten und interessante Inhalte zu behalten, nutze ich eine Redaktionsplanung sowie Lesezeichen.

Wenn man auf mehreren Social Media Kanälen vertreten ist, kann es schwierig sein, den Überblick zu behalten und ein Tool zur Bewirtschaftung nützlich sein. Zunächst finde ich es aber am wichtigsten, dass man sich Gedanken macht, was man auf welchem Kanal erzählen will und seinen Auftritt pro Kanal in Einklang mit seiner gesamten Unternehmens- und Kommunikationsstrategie bringt. Davon, die gleichen Inhalte via Tool auf allen Kanälen zu streuen, halte ich nichts.

Was hat dir Twitter alles gebracht, was konntest du damit realisieren bzw. schon erreichen?

Twitter hat mich auf Personen und Artikel aufmerksam gemacht, auf die ich sonst niemals gestossen wäre. Damit kriege ich viele Ideen, die ich dann in Blogposts oder in Projekten umsetzen kann und lerne sehr viel. Die Anzahl meiner Follower steigt stetig an, was mich sehr freut

Als Info- und Inspirationskanal ist Twitter Gold wert und kann sich damit auch für Unternehmen lohnen, die nicht so viel Zeit investieren wollen und erst einmal mehr lesen als schreiben. Die Lust, auch etwas beizutragen, kommt dann schneller als man denkt 🙂

Poste doch mal deinen letzten Tweet.

Das wäre der hier:

Nutzt ihr Twitter-Wordpress-Plugins? Welche gibt es da?

Nein. Müsste ich mal machen, komme aber nicht dazu.

Grundsätzlich finde ich die Vernetzung zwischen den verschiedenen Auftritten aber sehr wichtig: Einbinden von Social Media auf der Website, Teilen der Blogbeiträge bei Social Media, Erwähnen von Präsenzen in Mailsignatur und Printprodukten, etc.

Nimmst du am FollowerFriday teil oder ist es dir gleich?

Ich nehme nicht teil, was aber eigentlich schade ist. Nehme diesen Blogpost zum Anlass, mich zu bessern.

Für (Noch)-Nicht-Twitterer: Am FollowerFriday (#ff) empfiehlt man andere Twitterer an die Community.

Bekommst du Traffic aus Twitter auf deinen Blog?

Hm, ja. Aber nicht sehr viel. Ich hoffe, dass sich das noch ändert.

Dein Fazit, was muss über Twitter noch gesagt werden?

Twitter ist nicht so intuitiv zu verstehen wie zum Beispiel Facebook und ein wenig nerdig. Für alle, die sich über News aus ihrer Branche oder generell über für sie interessante Themen informieren wollen, ist Twitter aber Gold wert. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall.

Neugierig geworden? Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, Twitter für Ihre Kommunikation zu nutzen, unterstütze ich Sie gerne in Strategie, Konzept und Umsetzung. Kontaktieren Sie mich.

Die Teilnehmer

Auch diese Blogger haben etwas zum Thema Twitter geschrieben und an der Blogparade teilgenommen. Lesen Sie die spannenden Beiträge!

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Karin,
    auch hier vielen Dank, das du bei der Blogparade dabei bist. Ich las deinen obigen Artikel sehr sehr gerne und weiss nun, dass du Twitter ganz bewusst nutzt und dir einen Plan gemacht hast.

    Ja, Twitter und andere Social Networks muss man irgendwie auseinanderhalten und unterschiedlich behandeln. Freut mich auch zu hören, dass du dem Twitter viel abgewinnen kannst. So weisst man, dass das Netzwerk wirklich nützlich ist und jeder Webuser sieht im Netzwerk auch einen anderen Nutzen als man selbst vielleicht.

    Ich habe früher sehr viel getwittert und heute ca. 5 Jahre später etwas weniger.

    Nun warte ich mal ab, bis die Nächsten bei dieser Parade mitmachen. Spannend ist es schon mal alle Male 🙂

    Antworten

    • Hallo Alex

      Herzlichen Dank für deinen Kommentar. Bin ebenso wie du gespannt, welche Beiträge wir bei der Blogparade noch lesen dürfen.

      Grüsse, Karin

      Antworten

  2. Hallo Karin,
    soeben habe ich meine Antworten auf meiner Website vorgestellt und nun habe ich nachgelesen, was die anderen mittlerweile so geschrieben haben.
    Eine andere bist du und ich sehe da viele Gemeinsamkeiten, ich bin von Twitter nachhaltig überzeugt und ich nutze auch #ff inzwischen sehr fleißig, nachdem mir das zunächst einmal recht suspekt war.
    Inzwischen nutze ich auch #ww und manchmal sogar #mm. Allerdings muss man auch schauen, dass man damit inflationär wird, wie ich jetzt gemerkt habe.

    Von dir werde ich mir jetzt wohl die Idee übernehmen, die anderen Blogger aufzulisten, das finde ich sehr schön gemacht und trägt noch mal dazu bei, dass man sich gegenseitig besucht.

    VG
    Rosemarie

    Antworten

    • Hallo Rosemarie
      Vielen Dank für deinen Kommentar, den ich gerade zum Anlass genommen habe, die Teilnehmerliste mal wieder upzudaten und die übrigen Beiträge durchzulesen. Spannend, wie viele verschiedene Menschen mitmachen und ihre Erfahrungen mit Twitter teilen.
      Liebe Grüsse
      Karin

      Antworten

  3. Pingback: Twitter Blogparade

  4. Pingback: Twitter Blogparade Auswertung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.