Suche
  • abcwerk | Texte und Ideen
  • Karin Keller | hallo@abcwerk.ch
Suche Menü

Warum bloggen cool ist

Blogs haben einen mystischen Ruf: Die einen beten Blogger geradezu an, die anderen finden Blogs komplett überflüssig und die Dritten fragen mit hochgezogenen Augenbrauen: «Blogs? Was ist das überhaupt?»

Höchste Zeit für mich, über das Bloggen zu bloggen und Licht ins Dunkel zu bringen.

Blogs haben viele Vorteile

Die Schwierigkeiten beim Bloggen starten  mit dem Artikel: Heisst es der Blog oder das Blog? Gemäss Duden ist beides korrekt, ich verwende konsequent den männlichen Artikel.

Was ein Blog ist, ist ebenso schwierig zu erklären, denn es gibt da draussen unzählige Blogs (wir sprechen von Hunderten von Millionen), die sich in Bezug auf Inhalt, Optik, Qualität, Professionalität etc. erheblich unterscheiden. Doch gemeinsam ist ihnen, dass ein Blog aus mehreren Einträgen besteht, die chronologisch sortiert sind, grundsätzlich dialogorientiert sind und vom immer gleichen Autor (oder einer Autorengruppe) geschrieben werden. Viele Blogs werden aus der Ich-Perspektive geschrieben und sind selten neutral verfasst, vielmehr stellen sie die Meinung und Haltung der Autoren dar und leben von Authentizität und Persönlichkeit.

Die meisten Blogs werden privat betrieben, sie bearbeiten die unterschiedlichsten Themen wie z.B. Reisen, Basteln, Mode, Technik oder berichten mehr oder minder interessant aus dem Leben der Autoren. In den letzten Jahren haben aber immer mehr Unternehmen das Bloggen für sich entdeckt, denn mit dem Aufkommen von sozialen Medien sehen sich die Unternehmen gezwungen, sich im Netz zu präsentieren. Für einen Unternehmensblog sprechen viele Argumente:

  • Hoheit über Inhalte und Optik: Im Unterschied zu Social Media kann der Blog im Corporate Design gestaltet sein und die Inhalte bleiben immer im Besitz der Herausgeber (was man bei Facebook und Kollegen ja nie genau weiss :-))
  • Suchmaschinenoptimierung: Blogs sind wahre Suchmaschinen-Wunder. Durch das permanente Aktualisieren wird Google auf die Inhalte aufmerksam und lockt Besucher auf die Website.
  • Nähe zum Kunden: Mit einem Blog kann ein Unternehmen auf einem eigenen Kanal in den Dialog mit seiner Zielgruppe treten und Insights aus dem Unternehmen teilen.
  • Ins Detail gehen: Auf Twitter hat man für seine Meldung 140 Zeichen zur Verfügung, bei Facebook liegt die Würze bekanntlich auch in der Kürze der Beiträge. Wenig Platz, um ein Thema fundiert an den Leser zu bringen.

Blogger leben länger

Aber lassen wir mal das Marketing-Geschwafel bei Seite (auch wenn es wahr ist und ich diese Gründe sehr wichtig finde). Weshalb sollten Sie bloggen? Jetzt mal völlig unabhängig davon, ob Sie ein Unternehmen sind oder eine Privatperson.

Ich betreibe selber zwei Blogs, einen privaten Reiseblog und einen Unternehmensblog hier auf der abcwerk-Seite. Ich weiss also, was Sache ist.

Bloggen ist lehrreich

Bloggen ist auf zwei Arten lehrreich: Einerseits lernt man durchs Bloggen unglaublich viel über Webdesign, Technik, Content Management, Schreiben, Vermarktung, andererseits ist man auch beim Schreiben immer wieder gezwungen, sich mit dem Thema der Beitrags ausführlich zu befassen. Für meinen Reiseblog lese ich regelmässig Facts über die bereisten Ländern nach (Wie viele Einwohner hat Istanbul? Was sind die Amtsprachen von Singapur?), für einen Beitrag hier auf dem abcwerk verifiziere ich mein Know-How auf anderen Blogs und recherchiere umfassend.

Bloggen macht sympathisch

Beim Bloggen haben Sie als Autor die Möglichkeit, sich selber mit Ihren Stärken – und Schwächen – zu präsentieren. Durch die Ich-Färbung von Blogs stehen Sie als Mensch im Mittelpunkt und müssen sich nicht hinter einer Rolle verstecken. Das ist nicht jedermanns Sache und man muss ein bisschen eine Rampensau sein, um sich öffentlich zu präsentieren, aber gerade wenn Sie im Namen eines Unternehmens bloggen, dann bringt Ihnen diese Menschlichkeit viele Pluspunkte

Bloggen vernetzt

Durch die riesige Anzahl von Blogs gibt es natürlich auch eine immense Anzahl an Autoren. Diese sind stark untereinander vernetzt, man bezeichnet das als Blogosphäre. Die meisten Blogger teilen ihr Wissen gerne und lerne selber noch lieber: In der Blogosphäre werden Sie also immer ein Gspändli finden, das eine Lösung für Ihr Problem hat oder um Ihr Expertenwissen froh ist. Wenn Sie Menschen kennenlernen wollen, die in «Ihrem» Themenbereich tätig sind, dann kann eine Vernetzung unkompliziert stattfinden und sich oft von der Online-Welt in die Offline-Welt weiterentwickeln.

Bloggen macht Sie zum Experten

Mit einem Blog haben Sie die Möglichkeit, sich als Experte in einem bestimmten Themengebiet zu präsentieren und auch, sich zum Experten zu entwickeln. Es gibt viele Blogger, die über eine private Leidenschaft bloggen und durch das Bloggen nach innen und aussen zum absoluten Crack auf ihrem Gebiet werden. Für Unternehmer ist es eine tolle Art, sein Wissen und sein Angebot zu präsentieren, ohne immer nur Werbung im klassischen Sinne zu machen.

Blogger leben länger

Echt? Nein. Aber bloggen macht Spass und das soll ja angeblich einem langen Leben dienlich sein.

Kann ich Sie beim Bloggen unterstützen? Ihnen Tipps für die Konzeption und Umsetzung Ihres Blogprojekts geben? Als Gastautorin einen Artikel für Ihren Blog schreiben? Immer her mit den Angeboten!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.